Mobbing ist kein Schicksal: KollegInnen gestalten Veränderungen | Harms & Haben

Mobbing ist kein Schicksal: KollegInnen gestalten Veränderungen

Seminare für MitarbeiterInnen

Veranstaltungsthema:

Wachsende Anforderungen im Berufsleben sowie Angst vor Arbeitsplatzverlust durch Stellenabbau oder Umstrukturierungen bringen immer häufiger auch den Faktor Mobbing ins Spiel. Aber was bedeutet das eigentlich genau, und wodurch unterscheidet sich der "normale" Konkurrenzkampf von systematischer Schikane? In diesem Seminar geht es darum, das eine vom anderen zu unterscheiden zu lernen und Umgehensweisen für den einen wie für den anderen Fall zu entwickeln. Für Betroffene ist es wichtig, sich mit der konkreten Situation auseinanderzusetzen, um wieder handlungsfähig zu werden und den Ausstieg aus dem „Hamsterrad“ zu ermöglichen. Kolleginnen können einen entscheidenden Beitrag zu Veränderungen leisten, wenn sie ihr Wissen um Mobbing erweitern und in der Lage sind, aus der Rolle der "Danebenstehenden" herauszutreten.  

Schulungsinhalte:

Wenn Kommunikation nicht mehr gelingt ...

  • Was macht einen Mobbing-Konflikt aus und wie ist er zu identifizieren?
  • Wie unterscheiden sich Mobbing-Konflikte von "normalen" Konflikten?

 Informationen über Motive der MobberInnen

  • Was motiviert MitarbeiterInnen, ihre Interessen durch Mobbing zu verfolgen?

 Spielräume für Interventionen

  • Analyse anhand von Fallbeispielen oder anhand der veröffentlichten "Fälle" von TN
  • Welche Handlungsspielräume ergeben sich daraus?

 Der Ausstieg aus dem Hamsterrad

  • Was können Betroffene tun?
  • Wie können sich KollegInnen verhalten?

Seminar

Termine nach Vereinbarung
Externer Veranstaltungsort: 
Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot